Die manuelle Therapie TDCS (auch als Ong-song bekannt) ist ein Therapieverfahren, das aus Vietnam stammt. Der Urvater dieser Behandlungsmethode war der Heilpraktiker Nguyễn, Tham Tán, der bis kurz vor seinem Tod im Alter von 85 Jahren, noch praktizierte. Er erkannte die anatomischen Zusammenhänge und verstand, weshalb sich die Wirksamkeit seiner Methode längst nicht „nur“ auf Leiden beschränkte, die unmittelbar mit der Wirbelsäule zu tun hatten. Später wurde diese Methode von Prof. Dr. med. Do Thanh Kiem weiter verfeinert.

Die bewegende Wirbelsäulentherapie

Der Begriff „TDCS“ bedeutet bewegende Wirbelsäule. Gemeint ist nicht nur die Wirbelsäule selbst, wie man es aus der Schulmedizin kennt, sondern das ganze Funktionsgefüge. Diese Betrachtungsweise ermöglicht es, energetische Beziehungen im Organismus zu erkennen, um sie diagnostisch zu nutzen und therapeutisch berücksichtigen zu können. TDCS ist eine ganzheitliche Methode und wird somit immer versuchen den ganzen Menschen zu behandeln und nicht nur an den Symptomen anzusetzen.

Man geht davon aus, dass eine Vielzahl von Schmerzzuständen und Erkrankungen im Körper durch Veränderungen der Wirbelsäule verursacht werden. Viele akute und chronische Beschwerden sind auf Nervenleitungsstörungen zwischen Gehirn und den einzelnen Organen zurückzuführen. Durch Muskelverspannungen, Fehlhaltungen wegen ständigen Belastungen oder Unfällen kommt es zur Verschiebung der Wirbelkörper. Probleme im Bereich der Wirbelsäule können die Ursache verschiedener Organstörungen und Schmerzen sein, die nicht nur auf den Rücken begrenzt sind.

TDCS ist eine manuelle Methode, es wird also nur mit den Händen behandelt. Die Therapie hat durch Kenntnis der Reflexmöglichkeiten über die üblichen Akupunkturpunkte jedoch ein weit umfangreicheres Anwendungsspektrum als die im Westen übliche Körpermassage. Durch die Ong-song-Therapie können körpereigene Selbstheilungskräfte schneller gestörtes bzw. verletztes Gewebe regenerieren. Verspannungen und Blockaden der Wirbelsäule werden gelöst, eingeklemmte Nerven werden allmählich befreit, die Durchblutung wird verbessert und folglich die daraus resultierenden schmerzbringenden Fehlfunktionen beseitigt.

Die Ong-song-Therapie erfüllt folgende Funktionen:

  • Linderung der Beschwerden direkt an der Wirbelsäule.
  • Die physiologische Wirbelsäulenfunktion wird wiederhergestellt. Die ursprüngliche Funktion von Muskeln, Bändern, Nervenbahnen, Blutgefäßen und Lymphbahnen wird wieder gewährgeleistet. Die Bandscheiben werden entlastet.
  • Behandlung von Erkrankungen, die durch die Fehlfunktion der Wirbelsäule entstehen, zum Beispiel bei einem Schulter-Arm-Syndrom Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, funktionelle Herzbeschwerden usw.