In unserer Praxis bieten wir Ihnen neben unserem Schwerpunkt in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) noch einige weitere Therapieformen an. Wählen Sie einfach eine Leistung aus um mehr darüber zu erfahren.

Herr Ruhnke berät im Rahmen des Anamnesegesprächs individuell mit Ihnen, welche Therapieform in Ihrem Fall sinnvoll ist. Bei Bedarf können sich ergänzende Methoden im Sinne eines ganzheitlichen Behandlungsansatzes miteinander kombiniert werden.

Gerne bieten wir Ihnen auch die Durchführung anstehender Gesundheitsuntersuchungen an oder übernehmen die hausärztliche Betreuung für Sie. Sprechen Sie uns dazu gerne direkt an.

Über die Möglichkeiten zur Kostenübernahme möchten wir Sie im Folgenden näher informieren.

Private Krankenversicherung und Beihilfe

Für die Behandlung erhalten Sie eine Liquidation nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Unsere Rechnungen sind entsprechend der Richtlinien der Bundes- und Landesärztekammern erstellt und der neuesten Gesetzgebung angepasst.

Die Kosten von Akupunkturbehandlungen werden in der Regel vollständig durch private Kassen erstattet. Sind entsprechende Therapieansätze der Schulmedizin erfolglos geblieben, sind private Versicherer laut eines Urteils des Bundesgerichtshofes (Aktenzeichen: IV ZR 135/92) sogar zur Kostenübernahme alternativer Behandlungsverfahren verpflichtet. Bei Basistarifen empfiehlt es sich, den Versicherungsvertrag auf eventuelle Ausschlüsse zu prüfen.

Gesetzliche Krankenversicherung

Mitglieder gesetzlicher Krankenversicherungen können unsere Leistungen als Selbstzahler zu reduzierten Gebührensätzen der GOÄ in Anspruch nehmen. Bei Vorliegen einer geeigneten Zusatzversicherung ist eine Erstattung durch die jeweilige Kasse möglich.

Die gesetzliche Krankenversicherung erkennt zwar seit 2007 Akupunkturbehandlungen als Regelleistung an, allerdings nur dann wenn seit mindestens sechs Monaten chronische Schmerzen durch LWS-Syndrom oder Kniegelenksarthrose bestehen. Dies steht in starkem Widerspruch zur Indikationsliste der WHO, die Akupunktur bei einer großen Bandbreite von Krankheitsbildern als sinnvolle Therapieform empfiehlt.

Da diese Situation leider nicht die Realität widerspiegelt, weswegen Patienten uns zur Behandlung aufsuchen, haben wir unsere Kassenzulassung Ende 2020 im Zuge der weiteren Fokussierung auf unseren Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der Chinesischen Medizin zurückgegeben.