Lungenerkrankungen erkennen durch einen Lungenfunktionstest

Bei einem Lungenfuktionstest wird die Vitalkapazität, exspiratorisches Reservevolumen und Ruheatemzugsvolumen bestimmt. Dadurch kann man bestimmte Lungenerkrankungen erkennen.

Ziel der Lungenfuntionsprüfung ist es, den Funktionszustand der Atemwege und der Lungen möglichst genau zu erfassen.

In folgenden Fällen wird die Lungenfuntionsprüfung durchgeführt:

  • bei langandauernden Husten und Auswurf
  • bei langjährigem Nikotinkonsum
  • bei Auffälligkeiten der Lunge im Röntgenbild
  • Verfärbungen von Haut oder Schleimhaut
  • bei Farbe-Veränderungen der Finger und Fingernägel
  • bei vermehrter Anzahl von roten Blutkörperchen

Die Untersuchung ist risikolos und schmerzfrei.